20. Jubiläum - TLF 3000 Fahrzeugübergabe

 
Am heutigen 07.10.2017 feiert die Freiwillige Feuerwehr Wismar, Ortsfeuerwehr Friedenshof, ihr 20. Jubiläum. Die Feuerwehr gründete sich am 20.02.1997 und zählt damit zu den jüngsten Feuerwehren im Land Mecklenburg- Vorpommern. Zum Zeitpunkt der Gründung zählte die Feuerwehr 27 Kameraden, welche sich schon nach 2 Jahren auf 47 Kameraden erhöhten.

 

Mit dem heutigen Tage verfügt die FF Friedenshof über 93 Mitglieder, welche sich in 56 der Einsatz-, Reserve- und Ehrenabteilung, 26 Jugendfeuerwehrmitglieder und 11 fördernden Mitglieder aufteilen.
Bis heute ist die FF Friedenshof zu 2099 Einsätze ausgerückt - das heißt im Durchschnitt ca. 105 Einsätze pro Jahr. Wir retteten 257 Menschen das Leben und leider kam für 14 Menschen jede Hilfe zu spät.
Ich bin stolz sagen zu können, dass unsere Feuerwehr zu 100% ihrer Aufgaben erfüllt und ich möchte unseren Kameradinnen und Kameraden meinen größten Respekt aussprechen.
Neben dem Brandschutz und der technischen Hilfeleistung, sind auch viele Stunden Jugendarbeit, Aus- und Fortbildungen sowie Öffentlichkeitsarbeit geleistet worden.
Durch die Umstellung des Systems für die Anzahl der Einsatzkräfte am Einsatzort und der Umsetzung der im Jahr 2014 beschlossenen Schutzzielordnung der Hansestadt Wismar, wurde ein sogenanntes Vorausfahrzeug beschafft. Dieses Fahrzeug ist mit unserem System einmalig in Deutschland. Hiermit wird der Sicherheitstrupp für Brandeinsätze für die Berufsfeuerwehr gestellt. Somit ist sichergestellt, dass in den ersten 10 Minuten eine Löschgruppe an der Einsatzstelle eintrifft.

 

Video 07.10.2017

Flash Player Video
Mein Dank gilt in erster Linie allen Kameradinnen und Kameraden dieser Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof, aber auch deren Familienangehörigen.
Außerdem danke ich den Arbeitgebern unserer Kameradinnen und Kameraden.
Des Weiteren danke ich den Vertretern der Hansestadt Wismar, den Kollegen der Berufsfeuerwehr Wismar für Ihre Unterstützung und dem Vertrauen, welches sie uns entgegen bringen.
Und zu guter Letzt danke ich unseren Sponsoren, ohne die die vielen Aktionen oder Unternehmungen nicht möglich wären.
Stephan Hoffmann