Ausbildung - 27.07.2016

 
Der Dienst am 25.07.16 setzte sich mit der Gruppe und Staffel im Hilfeleistungseinsatz auseinander.

Dafür hatten wir zwei Szenarien vorbereitet.

Das erste Szenario stellte sich für den Gruppenführer des HLF's wie folgt dar:
Eine Person klemmte zwischen PKW und Laterne, war jedoch ansprechbar.
Es galt die Situation "einzufrieren", den PKW zu sichern, sowie das Opfer zu betreuen bis der Rettungsdienst eintrifft.

An der zweiten Station war ein PKW-Unfall mit einer nicht ansprechbaren Person, welche im Fußraum eingeklemmt war.
Hier war es ebenfalls wichtig, die Person zu betreuen. Nach kurzer Zeit traf bereits der Notarzt ein, welcher eine sofortige Rettung empfahl.
Diese musste vom Angriffstrupp, mit hydraulischem Rettungsgerät, umgesetzt werden.

An beiden Stationen standen den Einsatzkräften die Materialien des RW 1 zur Verfügung.

Ziel dieser Ausbildung war es, in Form von Kurzübungen, das Grundwissen im Bereich TH zu Vertiefen und zu Festigen.

Text: Christian Mundt